Tannert motiviert vor Rallye Stemweder Berg


Der Kampf um die Deutsche Rallyemeisterschaft ist im vollen Gang und Julius Tannert geht hoch motiviert in die dritte Runde der höchsten Liga des deutschen Rallyesports.


Es ist angerichtet. Über 170 Wertungskilometer warten am kommenden Wochenende auf die besten Rallyepiloten Deutschlands. Beim dritten Lauf zur Deutschen Rallyemeisterschaft in Lübbecke in Nordrhein-Westfalen stehen erneut anspruchsvolle und schnelle Asphaltprüfungen auf dem Programm. Mit 15 Wertungsprüfungen und einer deutlich längeren Wettbewerbsdistanz wird die Rallye im Nordwesten Deutschlands zu einer besonderen Herausforderung. Besonderes Highlight bildet dabei eine Sonderprüfung mit einer Gesamtlänge von knapp 30 Kilometern.


Julius Tannert und Beifahrer Frank Christian vom Team Pole Promotion gehen mit der bestmöglichen Vorbereitung an den Start der Rallye Stemweder Berg. Nach zwei zweiten Plätzen soll es diesmal wieder auf das Podest gehen. Die Meisterschaft hat das Duo dabei fest im Blick. Mit neun Punkten Rückstand und einer maximalen Punkteanzahl von 35 Zählern ist der Abstand zur Spitze sehr gering und in greifbarer Nähe. Nichtsdestotrotz wird es erneut einen Sekundenkampf zwischen den Top-5-Piloten der höchsten Fahrzeug-Kategorie werden.


„Wir sind mitten im Meisterschaftskampf. Ich bin sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf und wir sind auf Kurs. Jetzt müssen wir weiter konzentriert bleiben und das Beste aus uns und dem Volkswagen Polo GTI R5 herausholen. Ich denke, wir haben ein gutes Paket für das kommende Wochenende. Auf jeden Fall freue ich mich sehr auf den Start“, zeigt sich Tannert motiviert.


Los geht die Rallye Stemweder Berg am Freitagnachmittag und endet nach 174 Wertungskilometern am Samstagabend. Insgesamt gehen 75 Fahrzeuge an den Start der schnellen Asphaltjagd.