Tannert hat Podium im Fokus


Nur zwei Wochen nach dem Auftakt der Deutschen Rallyemeisterschaft im Erzgebirge möchte Julius Tannert beim zweiten Meisterschaftslauf in Sulingen erneut um eine Top-Position kämpfen.


Der spannende Sekundenkampf bei der Rallye Erzgebirge ist nur wenige Tage her, da trifft die deutsche Rallye-Elite erneut zum Kräftemessen aufeinander. Rund um das niedersächsische Sulingen findet der zweite Lauf zur Deutschen Rallyemeisterschaft statt. Das Spektakel in Norddeutschland ist besonders durch die Wertungsprüfung im ehemaligen Militärgelände berühmt. Der ganz große Rallye-Irrgarten mit vielen Abzweigen und schmalen Asphaltstraßen wird auch in diesem Jahr der Schlüssel zum Erfolg sein. Julius Tannert mit Beifahrer Frank Christian möchte dabei erneut um eine Podestplatzierung kämpfen. Im 300 PS starken Volkswagen Polo GTI R5 von Pole Promotion startet der Zwickauer erstmalig bei der Rallye Sulingen.


„Der Saisonauftakt war großartig. Wir haben gezeigt, dass wir um Siege fahren können und mit dem zweiten Platz in das Jahr zu starten, ist ein gelungener Auftakt. In Sulingen möchten wir erneut möglichst viele Zähler mit nach Hause nehmen und natürlich um das Podest fahren. Die Rallye ist für mich neu, einzig das Militärgelände kenne ich zum Teil von einer Testrallye zu Saisonbeginn. Ich bin mir sicher, dass wir wieder um jede Sekunde kämpfen werden und versuchen, keine Fehler zu machen. Das wird eine besondere Herausforderung“, zeigt sich Tannert motiviert.


Die Rallye Sulingen beginnt bereits am Donnerstagabend mit einer Testwertungsprüfung, bevor die Teilnehmer am Freitagabend richtig in den Wettkampf starten. Insgesamt warten 13 Wertungsprüfungen auf die Piloten, die am Samstagabend mit einer Zuschauerprüfung enden. Die stärkste Klasse der allradgetriebenen Turbofahrzeuge, ist mit 17 Teams bestens besetzt.