Starker Auftritt bei Lausitz-Rallye und Sieg nur knapp verpasst


Julius Tannert konnte bei der Rallye Lausitz auftrumpfen, holte sich nach einem spannenden Duell den zweiten Platz und verpasste damit nur knapp den Gesamtsieg.


Es ist die größte und anspruchsvollste Schotter-Rallye in Deutschland. Die Traditionsveranstaltung in der ostsächsischen Lausitz lockt normalerweise tausende Zuschauer an die Strecken. Die diesjährige Ausgabe, Corona-bedingt ohne Zuschauer, sorgte für ordentlich Aufsehen und konnte dank des Engagements der Organisatoren unter besonderen Bedingungen stattfinden. Besonders das Duell zwischen dem Lokalmatador und vierfachen Sieger der Rallye Lausitz Matthias Kahle gegen den Youngster Julius Tannert, beide im ŠKODA FABIA Rally2 evo mit Allrad und knapp 300 PS, lag im Fokus.


Von Anfang an duellierten sich der Lausitz-erfahrene Matthias Kahle und WM-Starter Lausitz-Neuling Julius Tannert mit Beifahrer Helmar Hinneberg. Nach dem ersten Tag trennten die beiden nur 1,4 Sekunden. Am Morgen der zweiten Etappe übernahm Julius Tannert dann die Führung, bis sich der Zwickauer auf der sechsten Prüfung bei einem Abzweig verbremste, rund 20 Sekunden einbüßte und Matthias Kahle wieder vorbei ziehen lassen musste. Auf den insgesamt 12 Wertungsprüfungen war jeweils der andere sechs Mal schneller als der direkte Konkurrent. Nach 165 Wertungskilometern trennten die beiden 26 Sekunden und Julius Tannert holte sich den zweiten Gesamtplatz. Beide lagen am Ende eine Minute vor den restlichen Verfolgern beim Finale der European Rally Trophy.

„Es war ein großartiges Wochenende und toller Zweikampf. Wir konnten zeigen, was in uns steckt und haben sicher den ein oder anderen mit unserem Speed überrascht. Matthias hat seine Erfahrung voll genutzt und wir sind beide ans Limit gegangen. Für die Fans, welche die Rallye nur aus der Ferne verfolgen konnten, war es hoffentlich eine gute Show. Ich freue mich sehr über die Platzierung und es ist ein toller Saisonabschluss. Ein großer Dank geht an meine Partner, die mich in diesem schwierigen Jahr unterstützt und die großartigen Erfolge ermöglicht haben. Mit meinen Beifahrern Jan und Helmar sowie dem Team Eurosol Racing konnte ich mich immer auf eine klasse Mannschaft verlassen“, zeigt sich Tannert dankbar.


Der MDR berichtete am Sonntag in „Sport im Osten“ über den spannenden Zweikampf und zeigte in einer mehrminütigen Zusammenfassung den daheimgebliebenen Fans spektakuläre Bilder aus der Lausitz.

ERFAHRE MEHR ÜBER JULIUS TANNERT:

  • Instagram Clean
  • Facebook Clean
  • YouTube - White Circle