Julius Tannert gewinnt Sekundenkampf in Sulingen


Julius Tannert holt sich mit dem zweiten Platz bei der Rallye Sulingen den nächsten Podestplatz nach dem Auftakt im Erzgebirge und setzt sich in der letzten Wertungsprüfung in einem knallharten Sekundenkampf gegen die Konkurrenz durch.


Zum zweiten Lauf der Deutschen Rallyemeisterschaft gastiert die deutsche Rallye-Elite im niedersächsischen Sulingen. Die Veranstaltung ist zum einen für die schnellen Asphaltstrecken mit Schotterabschnitten, sowie für die legendäre Wertungsprüfung in einem ehemaligen Militärgelände berühmt. Bereits am Freitag zeichnete sich ab, dass ähnlich wie im Erzgebirge, auch bei dieser Rallye die Abstände zwischen den Top-Piloten nur im Sekundenbereich liegen werden.


Julius Tannert und Beifahrer Frank Christian kämpften von Beginn an um die Spitze und lagen nach zwei Wertungsprüfungen weniger als drei Sekunden hinter dem Führenden. Im zweiten Durchgang der Freitagsschleife musste das Duo vom Team Pole Promotion mit Sichtproblemen durch Staub der vorfahrenden Fahrzeuge Federn lassen und verlor wertvolle Sekunden. Am Samstag startete der Zwickauer eine Aufholjagd, musste jedoch bei Wetterkapriolen im Militärgelände erneut Zeit liegen lassen. In der letzten Schleife setzte Julius Tannert alles auf eine Karte, konnte einen Rückstand von 15 Sekunden aufholen und lag vor der finalen Wertungsprüfung zeitgleich mit dem Zweitplatzierten. Diesmal konnten sich Julius Tannert und Frank Christian im Schlussspurt durchsetzen und holten mit einem Vorsprung von 2,1 Sekunden den zweiten Gesamtplatz. Für den Sieg auf der Powerstage gab es weitere fünf Zähler für die Meisterschaft.


„Es war ein anspruchsvolles Wochenende für uns. Der Staub und der plötzliche Niederschlag haben uns sehr viel Zeit gekostet. Umso mehr freue ich mich, dass wir am Ende einen Teil der Zeit wieder aufholen konnten und uns den zweiten Platz gesichert haben. Das war wichtig für die Meisterschaft. Unsere Bestzeit auf der Powerstage im Militärgelände war eine wirkliche Teamleistung – Danke an Frank und Pole Promotion“, zeigt sich Tannert zufrieden im Ziel.


Die Meisterschaft geht in eine kurze Auszeit, bevor sich der Rallye-Tross bei der Rallye Stemweder Berg am 10./11. Juni erneut trifft.


DRM-Stand nach Lauf 2 1. Philip Geipel 65 2. Julius Tannert 56 3. Dominik Dinkel 48 4. Dennis Rostek 30 5. Marijan Griebel 26