Julius Tannert bereit für Sekunden-Duelle im Norden


Die Rallye Cimbern verspricht harte Duelle und stellt nicht nur für Julius Tannert eine besondere Herausforderung dar. Das Ziel ist dabei klar.


Die Deutsche Rallye-Meisterschaft macht am kommenden Wochenende Halt im hohen Norden und gastiert für den dritten Lauf bei der Rallye Cimbern in Süderbrarup. Nach den ersten beiden Rallyes ist der Meisterschaftskampf voll entbrannt. Gleich vier Teams greifen nach dem Titel und schenken sich nichts auf den Wertungsprüfungen. Darunter auch Julius Tannert und Beifahrer Jan Enderle, die nach einem starken zweiten und vierten Platz auf dem dritten Rang in der Meisterschaft liegen. Im ŠKODA FABIA Rally2 evo vom Eurosol Racing Team Hungary soll es auch im hohen Norden wieder um eine Podestplatzierung gehen. Dabei werden die Kompaktheit und Charakteristik der Rallye zur besonderen Herausforderung.


„Die Rallye Cimbern stellt uns vor eine anspruchsvolle Aufgabe. Mit rund 88 Kilometern ist die Veranstaltung verhältnismäßig kurz und wir müssen vom ersten Meter an voll attackieren. Gleichzeitig sind die Wertungsprüfungen neu und damit für alle Piloten unbekannt. Der Aufschrieb wird hierbei eine entscheidende Rolle spielen und wir müssen bei der Besichtigung sehr präzise vorgehen. Wir freuen uns aber auf die Aufgabe und wollen unseren Rückstand zur Tabellenspitze verkürzen,“ zeigt sich Tannert entschlossen.


Die Rallye Cimbern wurde nachträglich in den Kalender der Deutschen Rallye-Meisterschaft aufgenommen und dient u.a. als Ersatz für die abgesagte Rallye Erzgebirge. Mit knapp 90 Wertungskilometern und sieben Wertungsprüfungen, die am Samstag ausgetragen werden, verspricht die Rallye viel Spannung und enge Positionskämpfe.