Julius Tannert bereit für Finale in der Deutschen Rallyemeisterschaft


Das Finale der Deutschen Rallyemeisterschaft wird zum echten Motorsport-Festival und wird die Entscheidung im Titelkampf bringen. Julius Tannert und Beifahrer Frank Christian wollen beim letzten Lauf, um den Lauf-Sieg und einen starken Saisonabschluss kämpfen.


Die ADAC 3-Städte-Rallye am kommenden Wochenende ist das Saison-Highlight für Fans und Fahrer. Mit einem internationalen Starterfeld und anspruchsvollen Strecken in Deutschland, Österreich und Tschechien bewirbt sich die Rallye in Waldkirchen bei Passau als Austragungsstätte für einen neuen Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in 2023. Entsprechend groß ist das Interesse am Finale der Deutschen Rallyemeisterschaft.


Nach dem Ausfall in Süderbrarup kann Julius Tannert und Beifahrer Frank Christian nicht mehr um den Titel kämpfen, aber das Duo vom Team Pole Promotion will im Volkswagen Polo GTI R5 um ein starkes Resultat bei der äußerst anspruchsvollen Rallye fahren. Ein Sieg wäre dabei ein würdiger Saisonabschluss einer starken Saison.


„Wir wollen beim Finale nochmal alles geben. Natürlich wären wir gern um den Titel gefahren, aber jetzt konzentrieren wir uns auf ein gutes Ergebnis und wollen bei der starken Konkurrenz einen Podestplatz oder Sieg einfahren. Wir waren in dieser Saison schon oft nah am Sieg dran, jetzt ist die Herausforderung schwieriger, aber wir gehen dennoch hoch motiviert ins letzte Rennen“, zeigt sich Julius Tannert zuversichtlich vor dem Start.


Los geht die Rallye am Freitagnachmittag in Tschechien. Am Samstagvormittag stehen weitere Prüfungen in Österreich auf dem Zeitplan, bevor am Nachmittag der Rallye-Tross in Deutschland die letzten Prüfungen unter die Räder nimmt. Insgesamt gehen knapp 120 Fahrzeuge an den Start, darunter 27 in der höchsten Kategorie der 300 PS starken Allradler.