Weite Sprünge bei Rallye Finnland


Die Rallye Finnland ist die schnellste und ikonenreichste Rallye des Jahres. Für Julius Tannert ist es die abenteuerliche Sekundenjagd auf anspruchsvollen Schotterstrecken mit weiten Sprüngen. Bei Fahrern und Fans erzeugt die Rallye Finnland Gänsehautstimmung. Der Klassiker in den skandinavischen Wäldern rund um Jyväskylä lockt jedes Jahr hunderttausende Zuschauer an. Die Schotterrallye ist berühmt und berüchtigt für die besonders schnellen Strecken und gespickt mit Sprüngen bis zu 30 Meter. Für die Junior-Rallyeweltmeisterschaft ist es bereits der vierte von fünf Läufen. Im Ford Fiesta R2T mit dem hochmodernen, turboaufgeladen 1.0L EcoBoost Motor und 200 PS werden auf Waldwegen Spitzengesch

windigkeiten von 175 km/h erreicht. Für Julius Tannert und Beifahrer Jürgen Heigl ist es bereits die dritte Rallye Finnland. Dennoch ist diese Veranstaltung jedes Mal eine besondere Herausforderung und die Erstellung des Aufschriebs besonders kompliziert. Während der zweitägigen Besichtigung dürfen die Strecken nur zweimal mit einer Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h befahren werden. Dabei müssen Sprünge, Kurven und Besonderheiten für das Wettbewerbstempo bereits richtig eingeschätzt werden. Mit dem vierten Tabellenplatz in der WM-Wertung will Tannert die Rallye Finnland nutzen, um sich in eine gute Ausgangslage für das Finale in Großbritannien zu bringen. „Die Rallye Finnland ist immer etwas ganz Besonderes. Jeder Fahrer träumt davon, hier an den Start zu gehen. Wir wollen ein gutes Resultat abliefern, wissen aber auch, dass die Konkurrenz aus Skandinavien sehr stark sein wird. Wir werden alles geben.“ Die Rallye Finnland beginnt am Donnerstagabend mit einer Zuschauerprüfung in Jyväskylä. Insgesamt werden 23 Wertungsprüfungen über 307 Kilometer absolviert. Live-Zeiten gibt’s wie immer auf www.rallye-magazin.de

ERFAHRE MEHR ÜBER JULIUS TANNERT:

  • Instagram Clean
  • Facebook Clean
  • YouTube - White Circle